Belize – rein, rum und raus

Hier der Fahrerfahrungsbericht zu Belize, dem 2. Land unserer Reise. Wir wussten im Voraus, und das hat sich dann auch bestätigt, dass Unterkunft, Benzin, Lebensmittel und Attraktionen hier ziemlich teuer sind und deshalb haben wir nur eine knappe Woche hier verbracht. Gott sei Dank sind Ein – und Ausreise relativ günstig und einfach, so dass es sich denoch gelohnt hat den Stempel im Reisepass zu bekommen. Bezahlen kann man in Belize in US$ oder Belize $ (2B$ zu 1US$), wir hatten zum Zeitpunkt der Einreise noch US$ die wir benutzt haben. Wir haben weder auf der mexikanischen noch der belizischen Seite gesehen dass man mexikanische Pesos in US$ oder B$ wechseln kann, es ist also zu empfehlen sich vorher (Bank in Chetumal?) einzudecken.

Mexiko nach Belize, Chetumal/Santa Elena

Nach der Ausreise aus Mexiko geht es über eine lange Brücke zur Zollstation in Belize. Folgende Schritte waren notwendig um uns und das Auto ins Land zu bekommen:

  1. Kurz hinter der Brücke wird zur Zeit eine neue Desinfektionsanlage gebaut, diese war aber als wir durchfuhren noch nicht fertig. Stattdessen gibt es am 2. Kreisel, 2. Ausfahrt eine kleine Holzhütte wo man vorfährt und den Typen wachmacht der dann für 11 B$ mit ner Art Umkrautsprüher manuell das Auto oberflächlich einsprüht. Beleg verlangen und aufheben, der wird später gebraucht. Die Desinfektionsanlage ist nicht ausgeschildert. Wir sind das erste Mal vorbeigefahren und wurden später zurück geschickt; das sollte einfacher und klarer (und teurer) werden, wenn die Durchfahrtstation fertig gebaut ist.
  2. Zurück zum Kreisel und die andere Ausfahrt nehmen und gegenüber vom Zollgebäude parken. Am Schalter, rechts wenn man reinkommt, haben wir das Einreiseformular bekommen und nachdem wir es eingefüllt haben wurde der Reisepass abgestempelt. Keine Kosten und das Ausreiseformular behalten.
  3. Im gleichen Gebäude nach hinten zum Zoll durchgehen wo man das Auto temporär importiert. Wir haben hier keine Kopien gebraucht, nur original Reisepass und Führerschein des Fahrzeughalters und den Fahrzeugschein. Michael bekam einen zusätzlichen Stempel in seinen Reisepass und ein Importdokument, wiederum keine Kosten.
  4. Mit allen Papieren zurück zum Auto und dann durch die Grenzkontrolle wo auf Vollständigkeit überprüft wird. Hier sind 30B$ für das Auto fällig.
  5. Autohaftpflichtversicherung ist obligatorisch und man bekommt sie in der Versicherungsagentur 300 m hinter der Grenze im Haus auf der rechten Seite. Eine Woche kostet B$ 29. Der Aufkleber muss auf die Windscheibe auf der Fahrerseite.

Auch auf der belizischen Seite gab es keinerlei “Helfer”, es war sehr ruhig und die meisten Grenzgänger waren zu Fuss unterwegs. Wir hatten uns auf eine Autodurchsuchung eingestellt (keine frischen Lebensmittel, kein Alkohol) die aber nicht statt fand und unser Mezcal war jetzt auch in Belize. Wegen unserem hin und her zur Desinfektionsanlage hat es etwas länger gedauert aber normalerweise kommt man wohl in einer halben Stunde durch das Grenzprozedere.Ein weiterer Vorteil war, dass die offizielle Sprache in Belize Englisch ist  – mucho más fácil!

Fahren in Belize

Wir fuhren auf dem Northern Highway Richtung Belize City und der Strassenzustand war erst mal ein Schock. Die Umgehungsstrasse um Corazol (etwa 20 km) ist nicht geteert und da sie stark von Lastwagen frequentiert wird ist es entsprechend staubig. Ein bisschen weiter südlich wurde es jedoch besser und das Fahren ist dank allgemein weniger Autos auf den Hauptstrassen ziemlich relaxt.

Das ändert sich jedoch wenn man in abgelegene Dörfer oder zu Ruinen im Dschungel fährt. Leider gibt es keinen Dashcamfilm, aber wir waren froh dass bei der Fahrt nach El Pilar noch Trockenzeit war. Gutes Training für Guatemala…..


An mehreren Orten sind wir durch Poizeikontrollen durch, die jedoch um einiges weniger martialisch wirken als die in Mexiko. Sie haben sich die Versicherungsplakette angeschaut, wir wurden aber nie angehalten.

Belize nach Guatemal, Banque Viejo del Carmen

Auch die Ausreise nach Guatemala war sehr entspannt. Wir hatten nirgendwo in Belize eine Bank gefunden die uns  Quetzales für Guatemala verkaufen wollte aber sobald wir an der Grenze ankamen gab es (lizenzierte) Geldwechsler mit einer fairen Umtauschrate von 1 USD zu 7 Quetzales. Erstes Problem gelöst aber jetzt erstmal raus aus Belize.

Auto auf dem grossen Parkplatz abgestellt und rein ins Zollgebäude. Am Ausreiseschalter am Eingang ist eine Ausreisegebühr von B$ 37.50 pro Person fällig. 
2.Am Schalter dahinter links gibt man das ausgefüllte Ausreiseformular wieder ab und der Reisepass wird abgestempelt.

3.Dann geht man durch eine Tür auf der linken Seite zum Zoll der sich auf der Belize-Einreise-Seite befindet und gibt sein temporäres Autoimport Dokument wieder ab. Der zusätzliche Auto-Stempel in Michaels Reisepass wurde wieder entwertet, es gibt keine Ausreisegebühr für’s Auto
4.Dann kann man wieder zurück ins Auto und über die Grenze wo nur kurz kontrolliert wird, dass alle notwendigen Stempel im Pass sind.

Obwohl hier alles sehr ruhig und einfach und innerhalb von 20 Minuten ablief, hatten wir von Anfang an einen kleinen Jungen neben uns herlaufen der uns helfen wollte. Obwohl ich ihm mehrmals sagte, dass wir okay sind und keine Hilfe brauchen war er nicht abzuschütteln. Als wir dann weiterfuhren dachten wir seien ihn los aber er wartete schon in Guatemala auf uns. Mehr dazu im nächsten Artikel dieser Reihe in etwa einem Monat.

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s