Mexiko – rein, rum und raus

Bei der Vorbereitung unserer Reise war es eine der grössten Fragen, wie leicht oder schwer es sein würde uns und das Auto über 10-15 Grenzübergänge zu bringen. 

Gott sei Dank gibt es viele Blogs und Seiten die dies, meist in Englisch, bereits sehr gut dokumentieren, mit dieser Serie möchte ich eine deutschsprachige Quelle hinzufügen, spezifisch zu den Grenzübergängen die wir benutzt haben. 

Ausreise USA

Bei der Einreise in die USA per Flugzeug musste ich als Deutsche mit ESTA registriert sein und einen Rückflug innerhalb von 90 Tagen gebucht haben. Auch wenn ich wusste, dass wir die USA mit dem Auto nach Mexiko verlassen würden, musste ich den offiziellen Rückflug haben. 

Da nicht wirklich viele Leute im Januar nach Minneapolis wollen, waren unsere Flüge relativ billig und es tat nicht ganz so weh den Rückflug verfallen zu lassen. 

Das nächste Problem ist, dass man beim Verlassen der USA auf dem Landweg nicht erfasst wird, man fährt über die Grenze ohne den Pass vorzuzeigen und ohne ihn abgestempelt zu bekommen. Das bedeutet, dass das ICE (Immigration and Customs Enforcement) zwar weiss, dass ich Mitte Januar per Flugzeug ins Land gekommen bin, aber nicht, dass ich innerhalb meines 90 Tage Touristenvisums wieder raus bin. Das könnte mir, wenn ich das nächste Mal in die USA komme, Probleme bereiten. 

Um es komplizierter zu machen: Mexiko (ebenso Kanada und die meisten Karibikinseln) zählen zum Geltungsbereich des 90-Tage-US-Tourivisum, dh es hilft auch nicht, schnell nach Mexiko zu fliegen und dort auf Michael zu warten oder zurückzufliegen. 

Eine 100% Lösung für dieses Problem gibt es nicht. Ich habe es geschafft bei der Ausreise mit einem ICE officer zu sprechen und (ganz ausnahmsweise!) einen Ausreisestempel zu bekommen. Der Plan ist, nachdem wir Mexiko nach Belize verlassen haben, einen Scan meines Ausreisestempels (aus USA und hoffentlich Mexiko), des Mexikovisum, des Belizevisum und andere Beweisdokumente (Hotelbuchungen, Kreditkartenbelege) an das ICE zu senden, damit diese meinen Status zu “brav ausgereist” ändern können. 

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie und ob das funktioniert.  

Update 08 April: ich habe von Belize City aus die folgenden Dokumente (Kopien) losgeschickt: Reisepass (mit USA und Mexiko Ausreisestempel und Belize Einreisestempel), Mexiko Visa, Kreditkartenauszüge mit Mexiko und Belize Ausgaben, AirBnB Buchung/Rechnung für Mexiko und Belize. Es kann bis zu 4 Monate dauern bis die Daten (hoffentlich) aktualisiert werden, werde immer mal wieder hier online checken. 

 

USA nach Mexiko in Laredo, TX

Wir sind an einem Donnerstag morgen gegen neun Uhr am Grenzübergang Laredo Bridge 2 angekommen und waren um zehn Uhr flott und zügig mit allen Formalitäten durch:

1) US Kontrollpunkt: wie schon erwähnt gibt es keinerlei Kontrolle, es ist eine automatische Schranke 

2) Kurz hinter der Schranke lief ein ICE Officer rum und wir haben angehalten und nach einem Ausreisestempel gefragt. Er war überrascht, hat uns aber nach kurzer Erklärung wiederbmit dem Auto auf die andere Seite (Richtung USA) gelassen, wo wir unser Problem nochmals erklärt haben und nach kurzer Wartezeit den Stempel bekommen haben. Dann durften wir wieder zwischen den Pylons umkehren Richtung Mexiko. 

3) An einer zweiten, diesmal bemannten, Schranke muss man noch eine Mautgebühr von USD 3,50/Auto bezahlen und weiterfahren zum mexikanischen Kontrollpunkt. 

4) Dieser ist bemannt, die Beamten schauen sich aber erst mal von weitem das Auto und dann bekommt man entweder eine grüne Ampel und kann weiterfahren oder es schaltet auf rot und es gibt weitere Fragen und evtl Durchsuchung des Autos. Bei uns gings gleich auf grün – ¡hola Mexico!

5) Tagestouristen die sich nur in der näheren Region aufhalten brauchen kein Visum aber für unsere Reise mussten wir uns ein Touristenvisum sowie eine temporäre Importbewilligung für’s Auto besorgen. 

5) Man kann das grosse Zollgebäude zwischen Brücke 1 und 2 vom Grenzübergang sehen und es ist gut mit blauen Schildern “CITEV” (Centro de Intervencion Temporal Vehicular) ausgeschildert. Man fährt durch Nuevo Laredo zuerst in die komplett andere Richtung, kommt aber dann nach einem (ausgeschilderten) U-Turn innerhalb weniger Minuten zur Behörde. 

6) Zuerst zum Personenvisum am Schalter 1 anstellen. Man bekommt das Formular, füllt es an einem der Tische aus, geht wieder zurück und es wird abgestempelt. Es ist gültig für 180 Tage und kostet 390Pesos/Person, die am Schalter 4 bezahlt werden. 

7) Weiter zu Schalter zwei wo benötigte Kopien gemacht werden: vom soeben erhalten Touristenvisum (und soweit man diese nicht schon selbst mitgebracht hat von den Autopapieren, Führerschein und Reispass).

8) Wir glauben dass der Schalter 3 nur bei viel Betrieb benutzt wird um zu überprüfen ob man alle Papiere hat aber wir durften gleich weiter zu Schalter 4.

9) Hier wird die temporäre Importbewilligung (ebenfalls gültig für 180 Tage) ausgestellt. Sie kostet 1100 Pesos/Auto und zusätzlich wird die Kreditkarte des Fahrzeughalters mit 3600 Pesos belastet, die man wieder zurück bekommt wenn man das Auto bei der Ausreise wieder abmeldet. 

10) Mit der Bewilligung bekommt man einen Aufkleber der von innen auf die Windschutzscheibe geklebt wird. 

11) Man MUSS eine mexikanische Autoversicherung abschliessen. Ob man dies gemacht hat wird am Zoll nicht überprüft. Wir haben die Versicherung bereits in den USA über AAA abgeschlossen, sechs Monate (meistens Standard) haben uns USD 220 gekostet.

  
Autofahren in Mexiko

Was man in den Nachrichten so hört…..und erlebt haben wir davon: fast nichts. Ich habe mit diesem Teil gewartet bis wir wieder aus dem Land draussen sind, kann jetzt aber sagen, dass wir uns nicht einmal in Mexiko unsicher oder bedroht gefühlt haben. Wir haben uns im Voraus über unsichere Gebiete informiert und sind erst gar nicht hin, wir haben es komplett vermieden nachts zu fahren, und haben einmal unsere Route geändert weil wir gehört haben, dass es auf der Strasse zwischen Tuxtla Gutiérrez und Palenque zu Strassenblockaden und Erpressungen gekommen ist. 

Ja, wir haben viele hochbewaffnete Trucks mit Poizei/Militär gesehen und sind durch viele Kontrollen gefahren. Diese sind vor allem zwischen den Bundesstaaten und in der Nähe grosser Städte. Dabei wurden wir jedoch nur drei Mal kontrolliert – jedes Mal im Norden, zwei Mal nur Papiere und einmal die gesamte Fahrerkabine. Alle waren jedoch sehr freundlich zu uns und die (fast permanente) Präsenz scheint mehr der Abschreckung zu dienen. 

Die Strassen in Mexiko sind zum grössten Teil  gut. Vor allem zwischen grossen Städten gibt es Mautstrassen die meist zu einem höheren Standard ausgebaut sind. Wenn auch nicht billig, haben wir diese aus Zeit- und Sicherheitsgründen benutzt.  

Schwellen, Topes, Speed Bumps – kleine und grosse, sichtbare und fast unsichtbare, angkündigt oder nicht, aber immer und überall! Und natürlich auch ihre bösen Brüder die Schlaglöcher –  beides auch gute Gründe nicht im Dunkeln zu fahren! 

  

Mexiko nach Belize, Chetumal

Wir kamen während der Woche kurz nach Mittag an und die Ausreise verlief sehr schnell und einfach in etwa 20 Minuten. Es waren sehr wenige Leute und Autos da und auch niemand der uns (für ein paar Pesos….) helfen wollte. 

1) Es gibt im Grenzbereich eine grössere Duty Free Zone wo Mexikaner gerne shoppen gehen. Wir nehmen an, dass man auch dort über die Grenze kann, wir sind jedoch den Schildern direkt nach Belize gefolgt. 

2) Man kommt zu einer Schranke mit bemanntem Häuschen, kann im Auto sitzen bleiben, händigt Touristenvisa (das einbehalten wird) und Reisepass (der abgestempelt wird) über. Keine Ausreisekosten. 

3) 20 Meter weiter auf der linken Seite parkiert man das Auto und geht in das erste Gebäude zum Banjercito um den temporären Autoimport zu kündigen. 

4) Die Dame ging zuerst mit uns zum Auto und machte Bilder vom Nummernschild und der Seriennummer. Dann wieder rein und ein Formular unterschreiben und das war’s. Das Sicherheitsdeposit das bei der Einreise auf der Kreditkarte belastet wurde wird innerhalb weniger Tage zurück überwiesen. Wir haben natürlich auch noch einen Sonderfall getestet: Weil Michael’s Bank während unseres Aufenthaltes in Mexiko aus Sicherheitsgründen eine neue Kreditkarte ausgestellt hatte (die wir mit anderen Dokumenten per Fedex bekommen haben), mussten wir noch ein zusätzliches Formular ausfüllen um die Rückerstattung problemlos auf’s richtige Konto zu bekommen. Update: innerhalb von zwei Tagen -wow!

5)Die Dame kam dann nochmal mit raus um den Importaufkleber unfachmännisch zu entfernen und dann sind wir weiter zum Belizezoll. 

Guten Appetit mit Gordita aus blauem Mais mit Käse und Kartoffel
  

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s